Von Wurzeln, Bäumen und deinem Garten – Warum du eine Vision für deine Selbstständigkeit brauchst

You are currently viewing Von Wurzeln, Bäumen und deinem Garten – Warum du eine Vision für deine Selbstständigkeit brauchst

Kürzlich habe ich die Baum-Metapher für die Selbstständigkeit genutzt. Dieser Artikel richtet sich an alle, die gar noch nicht so genau wissen, wie ihr Baum genau aussehen soll, sprich – wie du deine Selbstständigkeit gestalten kannst.

Dein Warum sind die Wurzeln deines Baumes

Fangen wir mal mit dem Warum an. Dein Warum zu kennen, hilft dir nicht nur dabei, andern kurz und knapp zu erklären, was du tust, es macht aus Interessent:innen auch schnell Käufer:innen. Wie das genau geht, erfährst du in diesem Talk. Und das allerwichtigste: Es motiviert dich, wenn du Zweifel hast, wenn du an deine Grenzen kommst oder Herausforderungen jeglicher Art durchleben musst. Und ja, auch wenn du dich ganz gut vorbereitest, wird es sicherlich nicht immer ganz einfach sein.

Wenn also ein Sturm aufkommt, ist es wichtig, dass du genau weisst, dass dein Baum tiefe, starke Wurzeln hat. Es ist wichtig, dass du weisst, wo er in deinem Garten steht und was da sonst noch so wächst.

Warum willst du also einen Baum pflanzen?

Vielleicht ist dein Baum eine Massagepraxis und du möchtest, dass Menschen ohne Rückenschmerzen durch ihr Leben gehen können. Oder du hast ein Grafikdesign-Angebot, weil du nachhaltigen Selbstständigen helfen willst, sichtbar zu werden, damit die Welt noch ein bisschen grüner, bunter und enkeltauglicher wird.

Falls du noch keine klare Antwort hast, kommen hier ne ganze Menge Fragen, damit du dir dein „Garten“ erträumen kannst.

Wie sieht dein Garten aus aka träume deine Vision

Wenn du dich lieber anhand ein paar Fragen zu deiner Vision hinarbeitest, kommt hier ein wenig Inspiration. Wenn dein Garten dein Leben ist, steht darin nicht nur der grosse starke Baum deiner Selbstständigkeit sondern noch ganz viele andere, grössere und kleiner Pflanzen.

Nimm dir mindestens 2 Stunden Zeit und erträume dir, wo du in 1, 2 oder/und in 5 Jahren sein möchtest aka welche Pflanzen, Früchte, Blüten und Bäume in deinem Garten wachsen 🙂

Gesundheit & Ernährung

  • Wie wirst du dich fühlen? Wie wirst du sein?
  • Was isst du?
  • Wie fühlt sich dein Körper an?

Wohnsituation

  • Wo wirst du wohnen? Wie sieht es da aus?
  • Was wirst du besitzen?
  • Wie wirst du dich fortbewegen? Ebike? Velo? Auto? Zug?
  • Was trägst du?

Freunde, Familie, Partner:in

  • Wer sind deine Freunde? Wie sind sie?
  • Mit welchen Menschen umgibst du dich und wer inspiriert dich?
  • Was unternimmst du mit ihnen?
  • Hast du ein:e Partner:in? Wie ist eure Beziehung?
  • Wer ist deine Familie?
  • Wie sieht die Beziehung zu dir selbst aus?

Freizeit

  • Was wirst du in deiner Freizeit tun?
  • Welche Hobbies hast du?
  • In welche Kulturen möchtest du eintauchen? Welche Orte und Sprachen willst du kennenlernen?
  • Wie viele Stunden wirst du mit was verbringen?

Beruf

  • Womit verdienst du deinen Lebensunterhalt? Und wie viel Geld verdienst du?
  • Was macht dir am meisten Spass?
  • Für wen arbeitest du?
  • Mit wem arbeitest du?
  • Wer sind deine Kunden?
  • Welche Projekte wirst du schon umgesetzt haben?
  • An welchen Projekten wirst du arbeiten?
  • Wie und worin bildest du dich weiter?
  • Wen wirst du weiterbringen, inspirieren, unterstützen?
  • Was ist dir wirklich wichtig in deinem Leben? (Vielleicht hilft es dir, dir vorzustellen du hast nur noch 1 Jahr zu leben, oder die Welt geht in 5 Jahren unter)

Pflanze deinen Samen aka halte deine Vision fest

Hast du dein inneres Bild? Dann halte diese Vision fest. Mal sie, bastel eine Collage, schreib sie dir auf, egal, was dein Zugang ist, es wird dir helfen in schwierigeren Zeiten einen Anker zu haben. Du kannst dir auch ein Traumgartenbild ausdrucken und die einzelnen Pflanzen mit Pfeilen markieren, um bei der Garten-Metapher zu bleiben.

Heg und pfleg deinen Sprössling

Du brauchst kein Schneckenkorn und musst dir auch keinen Wolf gegen Rehe anschaffen. Aber vielleicht ist das Reh im übertragenen Sinn eine gute Freundin, die deinen Selbstständigkeits-Sprössling belächelt und sagt, dass er aussehe wie Unkraut – sprich, dass es pure Zeitverschwendung ist und eh nie was draus wird. Vielleicht sind es aber auch deine eigenen Gedanken, die dir alles mögliche Negative einreden. Schau dir immer wieder deinen Garten an und erinnere dich an die Wurzeln.

Es ist auch völlig in Ordnung, deinen Sprössling erstmal etwas geheim zu halten. Du zeigst ihn dann, wenn es für dich passt. Aber warte nicht, bis er ein ausgewachsener Baum ist ;).

Du kannst deinen Sprössling hegen und pflegen, in dem du a) dich selbst ermutigst, dass du das schaffst, b) immer und immer wieder kleine Schritte in die Richtung deiner Vision machst. Vielleicht überlegst du dir ein Konzept, lässt dir ein Logo designen oder testest dein Angebot mit Freunden. Der erste Schritt hast du ja schon gemacht, in dem du deine Vision erarbeitet hast.

Sieh ihm beim Wachsen zu

Anhand deiner Vision kannst du dir Ziele setzen. Das erleichtert es dir, zu schauen, ob du noch auf Kurs bist.

Markier in deinem Kalender alle paar Monate ein Datum, wo du dein Sprössling mal wieder genau unter die Lupe nimmst. Du wirst sehen, dass sich da sicherlich ganz viel getan hat. Was an einem Tag wie ein Mini-Schrittchen anfühlt, kann sich mit den Wochen zu ganz vielen Ästen entwickeln.

Übrigens: Es lohnt sich, diese Übung immer wieder zu machen. Ich hab sie schon x-Mal gemacht und sie passt sich immer wieder an. Gewisse Dinge sind mir nicht mehr so wichtig, wie früher, fallen aus der Vision, neue kommen dazu 🙂

Post per Brieftaube Buchfink

Du erhältst liebevolle Newsletter mit Tipps und Tricks zu (nachhaltigen) Webseiten, einem tollem Grafikauftritt und ab und zu ein paar achtsame Marketing-Hinweise.

Du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick wieder aus dem Newsletter austragen.
Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.